DE EN  © 2005 – 2024 | AGB | Widerrufsrecht | Impressum | Datenschutzerklärung | Versandkosten | Hinweise zu Lieferzeiten | Newsletter 
Logo
Modellbahn Digital Peter Stärz
Digitaltechnik preiswert und zuverlässig
• Löttechnik
• Zentrale
• Software
• Belegtmelder
• Schaltdecoder
• Eingabemodule
• Handregler
• Kehrschleifenmodule
• Drehscheibenmodule
• Interfaces
• Booster
• Verteiler + Adapter
• Lokdecoder
• Dampfgeneratoren
• Zubehör
• Modulzubehör
• Beleuchtung
• Anlagenbau
• Modulgehäuse
• Verbindungskabel
• Decoderlitze
• Lokdecoderzubehör

Besucher 1861113
seit dem 23.03.2005

Valid XHTML 1.1
valid CSS

Belegtmelder 8-fach für Motorola
für 3-Leiter-Gleis nach Selectrix

BMMot 3 Z
v3-2013

Bild

Produktabbildung
Für dieses Produkt gibt es den Decoder-Rabatt!

Besondere Merkmale

  • Speziell für 3-Leiter-Gleis zum Melden nach Selectrix
  • Galvanische Trennung von Gleis und Selectrix-Bus
  • Zum Anschluss von momentkontakten geeignet
  • Ansprech- und Abfallverzögerung separat einstellbar

Links

Aufbau- und Betriebsanleitung

Auswahl

Nr. Herst.Nr. Ausführung Preis** L* Anzahl
510 BMMot 3 Bausatz 36,90 €     
511 BMMot 3 Z
Fertigmodul
56,50 €     
Ein SX- bzw. PX-Bus Kabel kann gratis mitbestellt werden!

Passendes Zubehör

Nr. Herst.Nr. Artikel Preis** L* Anzahl
267 SXKA‑03 SX- bzw. PX-Bus-Kabel 30 cm 6,50 €     
360 SXKA‑06 SX- bzw. PX-Bus-Kabel 60 cm 6,50 €     
268 SXKA‑10 SX- bzw. PX-Bus-Kabel 1,0 m 6,50 €     
134 SXKA‑15 SX- bzw. PX-Bus-Kabel 1,5 m 6,50 €     
220 SXKA‑20 SX- bzw. PX-Bus-Kabel 2,0 m 6,50 €     
177 G 523 B Gehäuse 7,50 €     
* Lieferzeiten, siehe Hinweise zu Lieferzeiten
** alle Preise inkl. 19% MWSt. und zzgl. Versandkosten

Details

Der Belegtmelder BMMot 3 Z ist ein Rückmeldemodul zum Anschluss von 8 Gleisabschnitten einer Modellbahnanlage für 3-Leiter-Gleis an das Selectrix-Bus-System.
In Verbindung mit einem Lichtdecoder ist auch eine Anzeige auf einem Gleisbildstellpult möglich.

Er ist für Modellbahnanlagen auf Dreileitersystem mit Rückmeldung in den Selectrix-Bus gedacht.

Für Modellbahnanlagen auf Zweileitersystem, die mit reinen DCC-Zentralen fahren und mit Selectrix melden, oder die auf galvanische Trennung von Gleis und Rückmeldebus Wert legen, kann auch der Belegtmelder BMDCC Z verwendet werden, für Modellbahnanlagen, die mit Selectrix-Zentralen im reinen Selectrix-Betrieb oder im Multiprotokollbetrieb (auch mit DCC) gefahren werden Belegtmelder BMMiba Z.

Funktionsbeschreibung
  • Der Belegtmelder BMMot 3 Z stellt den Besetzt- bzw. Frei-Zustand der von ihm überwachten Gleisabschnitte fest und stellt diesen über den Selectrix-Datenbus zur Abfrage durch eine Selectrix-Zentraleinheit bzw. ein Selectrix-Interface zur Verfügung.
  • In Verbindung mit einem Funktionsdecoder ist auch eine Anzeige auf einem Gleisbildstellpult möglich.
Maße (mm)
  • 84 x 64 x 30
Stromversorgung
  • Die Stromversorgung erfolgt über den SX-Bus der Selectrix-Zentrale.
Anschlüsse
  • 2x SX-Bus-Buchsen
  • 2x Schraubklemmen für Fahrstromanschluss
  • 8x Schraubklemmen für 8 Gleisabschnitte
Schalter/Anzeige
  • Drucktaster und LED-Anzeige zum Umschalten in den Programmiermodus
Die SX-Bus-Anschlussbuchsen
  • Der Belegtmelder wird über ein (optional mitgeliefertes) SX-Bus-Kabel an den Selectrix-Datenbus (SX) angeschlossen.
  • Für große Anlagen mit langen Kabelverbindungen wird eine zusätzliche durchgehende Masseverbindung des SX-Busses empfohlen (über die Anschlussklemme GND).
Einstellmöglichkeiten
  • Adresse: 1 bis 103/111 (je nach verwendeter Zentrale)
  • Ansprechverzögerung
  • Abfallverzögerung
  • Belegtmeldung bei ZE Stopp
  • Belegtmeldung bei Fahrstrom fehlt/Kurzschluss
  • Wahl zwischen Belegtmeldung oder Freimeldung für flexiblere Gestaltung der Verknüpfung mit anderen Modulen der Modellbahnanlage
  • Zeittakt für Ansprech- und Abfallverzögerung wählbar: 10ms-, 20ms-, 40ms- und 80ms-Schritte, damit bis zu 20 Sekunden Verzögerung möglich
  • Belegtmeldespeicherung
Programmierung der Einstellwerte
  • Die Programmierung erfolgt über den SX-Bus. Hierzu kann jede geeignete Selectrix-Zentrale genutzt werden, z. B. die . Detaillierte Anleitungen dazu befinden sich im Downloadbereich unserer Internetseite.
  • Alternativ kann die Programmierung auch über einen PC in Verbindung mit der , der , der Digitalzentrale ZS2+Die Digitalzentrale ZS2+ ist eine vollwertige Multiprotokollzentrale zum Betreiben einer digital gesteuerten Modellbahnanlage im Selectrix- bzw. DCC-Format. Es können bis zu 32 SX-2 und DCC Loks gleichzeitig gefahren werden, dem BusinterfaceDas Businterface ist ein Modul zur Erzeugung des Selectrix-Busses mit integriertem Interface und somit die notwendige Komponente zur Realisierung des Schaltens und Meldens einer Modellbahnanlage über den SX-Bus in Verbindung mit einem Computer. oder dem InterfaceDas Interface ist ein Modul zur Herstellung einer Verbindung einer Selectrix-gesteuerten Modellbahnanlage mit dem Computer über die RS-232-Schnittstelle. Es kann zwischen 4 verschiedenen Übertragungsgeschwindigkeiten (bis 57600 Baud) gewählt werden. vorgenommen werden. Hierzu wird der Stärz Decoder ProgrammerMit dem Stärz Decoder Programmer V3.2.1 können bequem per PC Stärz Module und Lokdecoder im Selectrix, Selextrix-2, und DCC Format  programmiert und ausgelesen werden.
Ein SX-Monitor ist im Stärz Decoder Programmer integriert. benötigt, ein kleines und übersichtliches Gratisprogramm aus unserem Hause.
Update
  • Das Herz des Belegtmelders bildet ein PIC, in dem die Software gespeichert ist. Da er gesockelt ist, kann dieser im Falle einer Softwareänderung problemlos ausgetauscht werden.
Lieferumfang
Versionshistorie

Software

  • 3.6: Störempfindlichkeit des Belegtmelders erhöht
  • 2.7: Störempfindlichkeit des Belegtmelders erhöht (frühere Hardware)
  • 2.6: Kompatibilität mit Multiprotokollzentralen RMX950 (u.ä.) von Rautenhaus und FCC von Doehler&Haass

Hardware

  • v3-2013 - ab hier Software BM3
    • Weiter erhöhte Betriebssicherheit durch Eingangskomparatoren am SX-Bus
    • Beschriftung der Anschlussklemmen auf der Leiterplatte
    • Anpassung der Software an geänderte Hardware (BM-3 ist nicht verwendbar für frühere Hardwareversionen!)
  • v2-2008
    • Massefläche auf Bottomlayer hinzugefügt
    • Zweiter Stützkondensator C4
    • R3 von 22kOhm auf 680Ohm gesenkt
  • v1-2006
    • Erstversion