DE EN  © 2005 – 2017 | AGB | Widerrufsrecht | Impressum | Datenschutzerklärung | Versandkosten | Hinweise zu Lieferzeiten | Newsletter 
Logo
Modellbahn Digital Peter Stärz
Digitaltechnik preiswert und zuverlässig
Selectrix

Besucher 567325
seit dem 23.03.2005

Valid XHTML 1.1
valid CSS

Selectrix... eine Klasse für sich!

Selectrix ist ein Digitalsystem welches sich durch eine hohe Übertragungssicherheit, beliebige Netzwerkstrukturen, sehr kleine Decoder und eine einfache Einstellungen derselben sowie ein genormtes Bussystem auszeichnet. Die Busgeschwindigkeit des Selectrix-Systems sucht seinesgleichen: Innerhalb 1 Sekunde ist die gesamte Systeminformation 13 (!) mal über den Selectrix-Bus zirkuliert. Das Selectrix-System unterstützt bis zu 112 Adressen. Alle Selectrix-Komponenten, egal von welchem Hersteller, sind 100% miteinander kompatibel.

Für manch einen ist es eine Philosophiefrage, welches System für die digitale Modelleisenbahn das bessere sei. Oft führt diese Frage zu heftigen Diskussionen in zahlreichen Foren. Wir wollen hier nicht diskutieren, sondern einfach die Fakten nennen, warum sich Selectrix so gut zur Steuerung einer digitalen Modelleisenbahnanlage eignet.

Selectrix ist einzigartig!

Selectrix ist das einzige weltweit verfügbare synchrone Digitalsystem. Dies ermöglicht eine enorme Busgeschwindigkeit.

Selectrix ist unübertroffen schnell!

Selectrix hat das mit Abstand schnellste Datenübertragungsprotokoll. Bei Selectrix wird die gesamte Businformation in 76,8ms übertragen. Es ist damit 7x schneller als alle anderen Digitalsysteme (bei 100 Adressen/31 Fahrstufen, 1.460 Befehle/sec).

Aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit eignet sich das Selectrix-System auch ideal um damit über den Selectrix-Bus (SX-Bus) zu Schalten und zu Melden. Mit Selectrix lässt sich eine Modellbahnanlage mit überragender Sicherheit und Zuverlässigkeit überwachen und betreiben.

Selectrix ist lastunabhängig!

Besonders hervorzuheben ist, dass die Busgeschwindigkeit stets konstant ist, und nicht, wie es bei anderen Protokollen der Fall ist, von der Anzahl der Busteilnehmer abhängt. Dies führt zu einer hohen Systemstabilität und absoluten Betriebssicherheit. Es spielt also keine Rolle, ob nur 1 Lok auf der Modellbahnanlage unterwegs ist, oder 100 Loks gleichzeitig - nach ca. 76ms bekommt jede Lok ihre aktuellen Befehle. Versuchen Sie einmal mehr als 20 Loks gleichzeitig mit einem anderen Protokoll anzusteuern...

Selectrix ist kompatibel!

Der Selectrix-Bus ist durchgehend genormt. Hierfür sorgen die Normen Europäischer Modellbahnen NEM 680 und NEM 681: Nicht nur das am Gleis anliegende Selectrix-Signal, sondern der gesamte Busaufbau und damit die Kommunikation zwischen den einzelnen Busteilnehmern ist genormt! Das ist ein enormer Vorteil und gravierender Unterschied zu anderen Digitalsystemen, da somit die Kompatibilität der einzelnen Produkte verschiedener Hersteller garantiert ist. Sie können unsere Produkte beliebig mit Selectrix-kompatiblen Produkten anderer Hersteller kombinieren: Anschließen, fertig!

Der Selectrix-Bus kann beliebig vernetzt werden!

In der Regel muss bei einem Digitalsystem eine bestimmte Anschlussstruktur der Busteilnehmer eingehalten werden, z.B. als Ring oder als Stern. Nicht so beim Selectrix-Bus: Hier ist die Anordnung und Verdrahtung der einzelnen Busteilnehmer untereinander völlig frei wählbar. Damit ist eine Erweiterung um weitere Busteilnehmer ohne Änderung des bisherigen Aufbaus problemlos möglich: Das neue Modul kann irgendwo mit angeschlossen werden.

Der Selectrix-Bus ist unerschöpflich!

Zwar können auf einem Bus "nur" maximal 112 Adressen vergeben werden - und damit effektiv "nur" etwas mehr als 100 Loks gleichzeitig auf dem Gleis angesteuert werden - aber es lassen sich beliebig viele weitere Busse zum Schalten und Melden parallel dazu erzeugen. Jede Adresse zerfällt dabei in 8 einzeln ansteuerbare Bits, sodass sich bei 112 Adressen z.B. 896 Weichen schalten oder 896 Blockabschnitte überwachen lassen. Somit sind dem Modelleisenbahner keine Grenzen beim Steuern seiner Anlage gesetzt - und alles bleibt dabei gleich schnell.

Selectrix ist einfach!

Mit nur 5 Grundeinstellwerten kann jeder Lokdecoder der Lok zu vernünftigen Fahreigenschaften verhelfen.

Selectrix ist flexibel!

Sollten Sie mal den Lokdecoder falsch eingelötet haben, so können die Anschlüsse für Motor, Licht und Gleis über die erweiterten Einstellwerte einfach getauscht werden.

Selectrix ist tiefgründig!

Wenn Ihnen die Grundeinstellungen nicht ausreichen und sich das gewünschte Fahrverhalten nicht herbeiführen lässt, so können mit modernen Zentralen wie der Zentrale ZS1 bei neueren Decodern (Familie DHP) weitere weitreichende Einstellungen des Regelverhaltens vorgenommen werden.

Die Selectrix-Fahreigenschaften sind außergewöhnlich gut!

Der Super-Soft-Drive (SSD)® von Selectrix bedeutet samtweiches Anfahren bereits bei Fahrstufe 1, d.h. realistisches, vorbildgetreues Anfahr- und Bremsverhalten. Davon träumt jeder Modelbahner!

Die Selectrix-Motorregelung ist High-Tech "... vom Feinsten!" Dafür sorgt u.a. der von D&H entwickelte Selectrix-spezifische ASIC-Chip, mit über 28.000 Bauteilen auf der unglaublich kleinen Grundfläche von 2,3mm x 2,9mm, der weltweit seinesgleichen sucht! Diese Spitzentechnologie ermöglicht D&H, kleinste Decoder mit Motorregelung für 500mA bis 2A auf höchstem technischen Niveau zu bauen.

Selectrix hat Geschichte!

Als erster Großserienhersteller präsentierte TRIX bereits 1982 zur Spielwarenmesse die auf digitaler Basis mit Mikroprozessoren gesteuerte Vielzug-Steuerung Selectrix als komplettes System!

Selectrix ist komplett!

Für jede Anwendung ist eine technische Lösung vorhanden. Selectrix ist damit das kompletteste System überhaupt.


Wo Selectrix zum Einsatz kommt:

  • TU-Dresden - Fakultät Verkehrswissenschaften "Friedrich List" an der Professur für Bahnverkehr, öffentlicher Stadt- und Regionalverkehr
  • Ausbildungszentrum Löwenberg (AZL) der Schweizerischen Bundesbahn (SBB) in Murten
  • Großanlage "Schiefe Ebene" im Dampflok-Museum in Neuenmarkt-Wirsberg

Alle Marken und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.

nach oben